Quelle:  http://www.hansestadt-stralsund.de/article/view/179 

Quelle: http://www.hansestadt-stralsund.de/article/view/179

Klavierkonzert in der Klinikumskirche


Index Freizeit / Kultur

Programm:

über die Künstlerin:

Annerose Schmidt
Annerose Schmidt zählt heute zu den international bekanntesten Pianistinnen und bereist von Berlin aus die ganze Welt.
Mit 5 Jahren begann sie ihre Ausbildung bei ihrem Vater und studierte später an der Leipziger Musikhochschule bei Prof. Hugo Steurer. Sie konzertiert seit ihrem 9. Lebens-jahr und erwarb bereits mit 12 Jahren ihr Konzertdiplom.
1955 erhielt Annerose Schmidt eine Auszeichnung beim Chopin-Wettbewerb in War-schau. 1956 gewann sie den einzigen gesamtdeutschen Klavierwettbewerb und noch im gleichen Jahr den internationalen Schumann-Wettbewerb in Berlin. Damit begann ihre internationale Karriere, zunächst vor allem in den osteuropäischen Ländern ein-schließlich der Sowjetunion. Ab 1958 folgten Konzerte in ganz Westeuropa unter der Leitung der bedeutendsten Dirigenten mit vielen namhaften Orchestern, u.a. mit dem Concertgebouw Orkest Amsterdam, London Philharmonic Orchestra, Oslo Philharmonic Orchestra, Residentie Orkest Den Haag.
Sehr bald schlossen sich Tourneen nach Übersee an, so durch die USA, Kanada sowie durch Japan mit bisher 12 Tourneen. Auch dort spielte sie mit weltbekannten Orchestern, wie dem Cleveland Orchestra, Chicago Symphony Orchestra und dem NHK Symphony Orchestra Tokyo.
Christoph von Dohnanyi, Rafael Frühbeck de Burgos, Leopold Hager, Jan Krenz, Willem van Otterloo, Paul Sacher, Kurt Sanderling, Wolfgang Sawallisch, Hermann Scherchen, Sir Georg Solti, Horst Stein, Klaus Tennstedt, Hans Vonk, Günter Wand, waren und sind einige der berühmtesten Dirigenten ihrer Konzerte.
Bei den internationalen Festspielen (Salzburger Festspiele, Prager Frühling, Holland-Festival, Warschauer Herbst, Dresdner Musikfestspiele - um nur einige zu nennen) ist sie seit vielen Jahren ein gern gesehener Gast.
Rundfunk- und Fernsehaufnahmen sowie zahlreiche Schallplatteneinspielungen - auch in Übersee - liegen vor, so alle Mozart-Konzerte mit der Dresdner Philharmonie unter der Leitung von Kurt Masur.
Für ihre künstlerischen Verdienste ist Annerose Schmidt vielfach geehrt und mit Preisen ausgezeichnet worden, u.a. mit dem Kunstpreis und dem Nationalpreis der DDR. 1985 wurde ihr der Béla Bartók-Preis von der ungarischen Regierung verliehen für die Inter-pretation des Bartókschen Klavierwerks.
Seit 1987 ist Annerose Schmidt Professorin und Leiterin einer Klasse an der Berliner Musikhochschule Hanns Eisler. Fünf Jahre - von 1990 bis zum Sommer 1995 - war sie Rektorin dieser Musikhochschule.
Als Preisträgerin des Chopin-Wettbewerbs Warschau war Annerose Schmidt Jurymitglied des Jubiläums-Wettbewerbs 2000.

E-Mailadresse des Empfängers:

*

Ihre E-Mailadresse:

*



| Diesen Artikel empfehlen |